Über uns

Visionär in eine
erdgasfreie
Zukunft

Fossiles Erdgas ist ein starker Treiber des Klimawandels. Um die Klimaziele einzuhalten, müssen wir die Nutzung deshalb schrittweise reduzieren und einen planbaren und sozial gerechten Ausstiegspfad beschreiten. GasWende unterstützt diese Bemühungen durch Netzwerkarbeit, macht wissenschaftliche Erkenntnisse verfügbar und engagiert sich für einen gerechten Transformationspfad.

Projektverantwortliche:
Dr. Jana Bosse
info@gaswende.de
+49 152 53095168

Ein großer Teil des Gasnetzes wird voraussichtlich nicht mehr benötigt, selbst bei einer starken Wasserstoffnutzung im Gebäudesektor.

Der Ausstieg aus der Erdgasnutzung erfordert eine Transformation der Bereiche, in denen Erdgas bislang zum Einsatz kommt. Die Umstellung auf andere Energieträger und Produktionsprozesse muss langfristig geplant werden. In der Folge wird sich auch unsere Energie-Infrastruktur verändern. Ein Großteil der Erdgasnetze wird in Zukunft nicht mehr benötigt. Für die Netzbetreiber bedeutet das nicht nur, dass Einnahmen entfallen. Für die abnehmende Zahl an Netznutzerinnen und -nutzer steigen die Netzgebühren und somit die Energiekosten. Wie ein klimapolitisch sinnvoller und planbarer Ausstieg aus dem Erdgas aussieht, ist also nicht nur eine industrie- oder energiepolitische, sondern auch eine soziale Frage.

Stellen Sie ihre Fragen!

Die Erdgaswende betrifft uns fast alle, gleichzeitig ist vieles noch unklar. Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns.